Hörgerät?

Bei unserer Tätigkeit in einem großen Lager hörte ich folgenden Satz von einem Lagermitarbeiter:

„Vorher brauchten wir einen Gehörschutz – jetzt ein Hörgerät, so leise ist es geworden“.

Ladebrückenbeschichtung macht es leiser, Gehörschutz wird nicht mehr benötigt

Gehörschutz wird nicht mehr nötig sein

Ich konnte mich selbst von dem „gefühlten“ Arbeitslärm überzeugen. Weil diesmal hatten wir an 4 Terminen eine Beschichtung für 9 Überladebrücken abzuarbeiten. Durch die Aushärtezeit von mindestens 36-48 Stunden (je nach Umgebungstemperatur) hat der Logistikleiter die Termine so gelegt, das stets 2 Überladebrücken bearbeitet und die anderen 7 zum Be- und Entladen genutzt werden konnten. Die Hektik im Lager wurde durch die leise Oberfläche der neu beschichteten Rampe merklich reduziert. Weniger Lärm – weniger Stress – ist gleich = bessere Arbeitsbedingungen.

100 % leiser?

So sagte mir ein Techniker von Akustikmatten Hersteller.

Wenn 10 dbA (nicht 3-5 dBA wie bisher angenommen) 100 % leiser machen, dann ist das bekleben der Wände als Teil der Lärmreduzierung nur 30 % leiser.

Bei unserer Überladebrücken Beschichtung gewinnen wir gute 20 dbA weniger. Das würde bedeuten man hört 200 % weniger.

Bei all den Messergebnissen kommt es doch darauf an was hört der Mitarbeiter vor Ort? Welche Vorteile sind nach der Beschichtung entstanden?

Mündliche Berichte wiederholen immer wieder: „Es ist viel leiser als vorher. Auch haben wir nicht mehr die Belastung auf der Wirbelsäule. Machen Sie doch die anderen Überladebrücken auch schnell“.

Lärm im Lager erheblich reduziert

Die Lärmmessung bei der Metro ergaben einen Mittelwert bei der beschichteten Klappkeilbrücke 25 db(A) und im Dauerbetrieb um 16,8 db(A) gesenkt werden

Einen so guten Lärmschutz durch das Beschichten eine Ladebrücke ist für die Mitarbeiter im Lager und im besten Fall auch für die unmittelbar betroffenen Nachbarn von hohem Wert. Nachfolgend ein kleiner Auszug aus der Masterarbeit „Arbeitsfähigkeit und Ermüdung am Arbeitsplatz – Optimierung von Lärm und Licht“

 

Laermmessung auf beschichteter Klappkeilbrueke

Oben sehen Sie einen Auszug aus der Masterarbeit Lärmreduzierung im Lager.

Lärmmessung und Masterstudie

 

Masterstudie Lärm im Lager

Masterstudie Lärm im Lager

Testimonial von C. Giroud zur Masterarbeit *

Lärm und Licht Messungen in Lagern:

„Hallo Herr Litz,

vielen Dank für die Präsentation!

Ich bin froh Ihnen genau diese Werte auch aus meinen Messungen bestätigen zu können!

Beim Anstoßen der Hubwagen/Ameisen an die teleskopierbaren Lippen habe ich Werte von 100 db (A) und mehr festgestellt. Bei der normalen Fahrt auf der Überladebrücke konnten Maximalwerte von 97,5 db (A) nach Ihrer Arbeit auf 72,5 db (A), also um bis zu 25 db (A) reduziert werden.

Die durchschnittlichen Lärmexpositionen der normalen Fahrten auf der Überladebrücke lagen bei 84,8 db (A) und nach Ihrer Arbeit bei 66,2 db (A). Das macht eine Minderung um 18,6 db (A) der Durchschnittslärmexposition.

Das ist ein super Ergebnis und bestätigt somit Ihre bisherigen Messungen im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie. Vielen Dank für den tollen Job!!“

Christoph Giroud, Master of Art Sporthochschule Köln

* (die komplette Masterarbeit kann  auf Anfrage über hlitz@a-protect.com angefordert werden)

Messgeräte wurden von Leibniz-Institut für Arbeitsforschung in Dortmund (IfADo) bereitgestellt.

Klappkeilbrücke Vorbereitung für Masterstudie bei der Metro

 

Klappkeilbrücke vor der Beschichtung

Voll funktionfähige Klappkeilbrücke bei der Metro in Mühlheim Ruhr

 

 

 

Die nebenstehende Klappkeilbrücke ist schon über 25 Jahre alt. Das Tränenblech ist sehr stabil. Die Hydraulik der Ladebrücke ist voll funktionsfähig und läuft „wie geschmiert“. Hier hat sich die nun folgende Lärmschutz Beschichtung gelohnt.

 

 

Klappkeilbrücke entrosten

Kugelstrahlgerät zur Entrostung von Tränenblech Klappkeilbrücke Metro Mühlheim

 

 

 

Der erste Arbeitschritt. Entrosten der Metallfläche um die Haftung der Lärmschutzbeschichtung zu gewährleisten. Saubere Vorarbeit ist das wichtigste, für den Aufbau der weiteren Arbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klappkeilbrücke entrosten mit Kugelstrahlgerät

Der Randbereich der Klappkeilbrücke wird mit einer elektrischen Drahtbürste sauber nachgearbeitet.

Der Randbereich ist am Besten mit eine elektrischen Drahtbürste zu reinigen. Rost und lose Farbreste sollen gerade an diesen Stellen entfernt werden. Damit es an den Kanten nicht zu Abplatzungen der neuen Lärmschutz Beschichtung beim Auffahren mit den Flurförderfahrzeugen kommt. Das ist hier auf dem Bild eher nicht der Fall. Eher vorne wenn die Ameise z.B. vom Lagerboden auf die Rampe drauf fährt. Mit neuer Technik und dem qualitativ hochwertigsten Beschichtungsmaterial passiert das sehr selten.

Die Lärmschutz Beschichtung auf ehemals verrosteten Ladebrücken ist auf Grund proffesioneller Vorreinigung extrem lange haltbar.

P.S. hier auf dem Bild sehen Sie auch die Stärke des Tränenbleches. Solange die Hydraulik gewartet wird, hält diese Klappkeilbrücke noch weitere 25 Jahre und länger.

 

 

 

 

Klappkeilbrücke mit Rostschutzfarbe grundiert

Klappkeilbrücke mit Rostschutzfarbe grundiert. Sicherheit durch gute Haftung für die nun folgende Lärmschutz-Beschichtung

 

 

 

Lindgrüne Standard Grundierung für Rostschutz und sehr gute Haftvermittlung.

 

Klappkeilbrücke Gelenk

Klappkeilbrücke Gelenk wird mit einem Schaumstoff – oder Milchtütenpapierstreifen getrennt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saubere Grundierung – nachfolgend die fertige Lärmschutz und Anti-Rutsch Beschichtung.

Neuer Lärmschutz auf Klappkeilbrücke

Lärmschutz auf Klappkeilbrücke, frisch beschichtet und mit Granitgranulat abgestreut

Überladebrücke ohne Beschichtung

Auf dieser Überladebrücke kann sich der Lärm entwickeln. Durch das befahren und den Unebenheiten entsteht das laute rappelnde Geräusch. Wenn die Flurförderfahrzeuge und Handwagen auch noch lose Teile haben wird es noch lauter.

Riffelblech Tränenblech

Wieviel leiser ist diese Beschichtung?

Diese Frage ist berechtigt.
Meine private Messung an einem Musterblech ist leider nicht amtlich und nicht nach den bekannten Vorschriften für eine Lärmpegelmessung. Nach holländischen PIEK vorschriften sind diese Messungen mit 2 bis 4 Lärmpegel-Messgeräten durchzuführen. Dabei stehen die Geräte an vier Ecken in einer Entfernung zu Objekt von 7,50 m. Dann kann eine Messung erfolgen.
Wie auf meinem Video zu sehen ist habe ich mit einem Handgerät selbst gemessen. Durch schlagen und abstreifen auf der Musterbeschichtung habe ich sagenhafte 25 dBA weniger als ohne Beschichtung.

Ein Lagerarbeiter der zwischen zwei Beschichtungen vergleichen konnte, bestätigte mir das die von uns verwendeten Material die Besten sind. Weil es mit der ganz flächigen und ebenen Beschichtung am leisesten geworden ist. Das rappelnde Geräusch ist weg.

Reparatur werkseitiger Lärmschutz Beschichtung

Manchmal werden  Überladebrücken oder Verladerampen schon bei Lieferung vom Werk mit einer Beschichtung geliefert. Das geht oft gut. Manchmal aber löst sich die Masse ab. Warum das so ist kann nur spekuliert sein. Vielleicht hat man vorher nicht richtig entsalzt oder gereinigt. Oder der Arbeitsdruck in Frontbereich hat die Masse gelöst.

Nichts desto trotz macht A-Protect.com Reparaturen an Beschichtungen. Ist der Zustand im Großen und Ganzen in Ordnung und hält die Beschichtung auf dem Rest der Ladebrücke, dann ist es kostengünstig einfach nur die schadhaften Stellen neu zu beschichten. Es ist sehr mühsam eine feste Verbindung mit brachialer Gewalt maschinell oder mit Hammer und Meisel von der Ladebrücke zu entfernen. Also ist es a. günstiger und b. schneller eine Reparatur machen zu lassen. Sehen Sie eine solche Vorgehensweise auf den folgenden Fotos.

Werkseitige Beschichtung wurde nicht perfekt appliziert, deshalb löst sie sich ab

Werkseitige Beschichtung löst sich ab.

Lose Beschichtung wird von der Ladebrücke bis zu den festen Stellen entfernt

Lose Beschichtung wird von der Ladebrücke entfernt

Metallfläche mus grundiert werden

Die glatte Metall-Fläche muß grundiert werden, damit kein Rost entsteht und eine Haftvermittlung zwischen der neuen Beschichtung entsteht..

Reparatur Beschichtung auf Ladebrücke

Reparatur Beschichtung auf Ladebrücke gerade im vorderen Bereich ist bem auffahren aus dem LKW und mit gutem Grip vorteilhaft.

Der Kunde in Nufringen, das liegt zwischen Sindelfingen/Böblingen und Tübingen war mit dieser schnellen und preiswerten Lösung sehr zufrieden. Ich werde meine Dienstleistung bei  den Hersteller der Ladebrücken wie Loading-Systems, Hörmann, Crawford hafa, assa abloy und anderen vorstellen. Weil die nachträgliche Beschichtung einer bereits eingebauten Ladebrücke vor Ort, beim Kunden ist kurzfristig und preiswert durchführbar.

 

Objekt in Nufringen, Reparaturbeschichtung nach 1 Woche

Nufringen, so sah die Reparaturbeschichtung nach 1 Woche aus. Noch gut erkennbar und funktional gut gelöst.

1 2